Mein Name ist Maik Pfingsten. Ich bin Baujahr 1974, verheiratet, Vater von drei Kids und Systemingenieur aus Leidenschaft. Seit meinem Abschluss als Mechatronik-Ingenieur im Jahr 2000 bin ich hauptsächlich in der Automobilentwicklung unterwegs. Zunächst als Troubleshooter, seit 2011 gebe ich mein Wissen als Dozent, Mentor und Speaker weiter. Mit einem Augenzwinkern nenne ich meinen Job “Systems Engineering Evangelist”. Ich bin kein Berater und kein Theoretiker. Ich bin Ingenieur, komme aus der Praxis und liebe es pragmatisches Wissen weiterzugeben.

Meine Geschichte

Nach meinem Studium habe ich als angestellter Software-Ingenieur bei Hella in der Elektronikentwicklung begonnen und war für das Kurvenlicht in der E-Klasse verantwortlich. Mit der Zeit habe ich immer mehr Verantwortung übernommen und war schließlich als leitender Systemingenieur für kritische Entwicklungsprojekte zuständig.
Nach fünf Jahren als Angestellter zog es mich in die Freiberuflichkeit. Ich wollte auf Wanderschaft gehen und neue Welten entdecken. So habe ich, wie konnte es anders sein, als externer Troubleshooter kritische Entwicklungsprojekte aus dem Feuer gezogen. Ich habe Kostenverantwortung übernommen, Teams geführt und in unterschiedlichen Kulturen gearbeitet. Dadurch habe ich viel über sinnvolle Methoden im Systems Engineering und das „Menscheln“ in Krisenprojekten gelernt.

Mittlerweile begleite ich Entwicklungsprojekte hauptsächlich als Mentor und gebe dort mein Wissen weiter. Ab und an übernehme ich noch Troubleshooting-Projekte, da ich weiterhin Spaß daran habe, meine Erfahrung in der Praxis anzuwenden. Nebenbei bin ich als Dozent für Systems Engineering in internationalen Masterstudiengängen tätig und gebe mein Praxiswissen an die zukünftige Ingenieurgeneration.

Auf Events gebe ich mein Erfahrung mit viel Spaß und Leidenschaft weiter. Mehr über mich finden Sie auch auf meiner Speaker-Seite.

Warum gibt es den ZukunftsArchitekten-Podcast?

Wissen weiter zu geben ist ein Wunsch, den ich schon lange in mir trage. Mit diesem Podcast habe ich nun einen Weg gefunden, nützliches Wissen für andere Ingenieure verfügbar zu machen. Mir geht es nicht darum, meinen Erfolg zu zeigen – das ist definitiv nicht mein Ziel. Wenn Sie ebenfalls als Systemingenieur in Entwicklungsprojekten verantwortlich sind, hoffe ich, dass meine Erfahrung – mit meinen Erfolgen und meinem Scheitern – Sie unterstützt, Ihre Ziele zu erreichen.
Wenn Sie kein Systemingenieur sind oder sich vielleicht gerade dahin entwickeln wollen, können Sie verfolgen wie die Rolle eines Systemingenieurs aussieht, welche sinnvollen Methoden er anwendet und wie er Entscheidungen fällt.

Wie gestalte ich den Podcast?

Der Podcast ist eine Serie von Gesprächen mit Spezialisten und Ingenieuren, die maßgeblich komplexe Systeme mit gestalten. Der Podcast soll Fragestellungen rund ums Systems Engineering, möglichst persönlich und unterhaltsam, aber auch auf gleicher Augenhöhe mit dem Hörer vermitteln. Meine Moderation agiert daher aus einer Hörerperspektive heraus: Begriffe werden hinterfragt, Sachverhalte erklärt und komplexe Zusammenhänge zusammengefasst und vertieft.

Wie verstehe ich meine Rolle?

Ich betrachte mich selbst nicht als Berater oder Guru. Meine Methoden sind keine geheimen Lösungen, um Projekte zum Erfolg zu führen. Mir geht es um Weitergabe von pragmatischem Wissen, das Ingenieure nachhaltig anwenden können. Die Dinge die ich zeige, sind keine „ich treibe die Sau durchs Dorf“ Themen – sie sind weit davon entfernt. Das ist auch der Grund, warum Sie keine Beratungsangebote von mir finden. Nicht weil ich Ihnen nicht helfen möchte, sondern weil Sie vieles hier im Podcast, meinem Blog oder anderswo im Netz finden. Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie mir einfach eine Mail und ich versuche so schnell wie möglich, Ihnen zu antworten.

Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, meinen Podcast zu hören. Ich würde mich freuen, Sie auf einem Hörertreffen mal persönlich kennen lernen zu dürfen.

Schönen Gruß aus Köln,

 

 

 

Maik Pfingsten