Hallo, ich bin Maik Pfingsten. Seit dem Jahr 2000 bin ich als Systemingenieur und Troubleshooter in der Automobilentwicklung unterwegs. Mittlerweile gebe ich seit 2011 meine Erfahrung über Systems Engineering & Leadership als Autor und Mentor weiter. Wer mich noch nicht kennt, ich habe ein wenig über mich und mein Leben zusammen geschrieben.

Dies ist mein persönlicher Podcast. Der Fokus liegt auf Systems Engingineering & Leadership für mechatronische Entwicklungsprojekte. Mein Wunsch ist es, Ingenieuren mit Verantwortung für komplexe Projekte meine Erfahrung und mein Wissen weiterzugeben und mit der Plattform eine Community für Systemingenieure aufzubauen.

Ich stelle in der Regel einmal pro Woche eine neue Episode online. Das können Hörerfragen sein, Episoden mit Interview-Gästen oder einfach Wissen und Erfahrung von mir.  Ich nutze das gehobene, respektvolle “Du”. Es erleichtert mir die Erstellung der Episoden und die Kommunikation mit der mittlerweile doch recht großen Community.

Meine Definition des Systems Engineerings

Um zu verstehen, wie Systems Engineering in Entwicklungsprojekten einen Nutzen stiften kann, müssen wir wissen, was Systems Engineering wirklich bedeutet.

Es gibt verschiedene Definitionen des Begriffs Systems Engineering, aber das folgende Zitat trifft es aus meiner Erfahrung am besten und ist die Grundlage, auf der ich den Podcast gestalte:

„The Art and Science of creating optimal solution systems to complex issues and problems“ (Derek Hitchins, Prof. of Systems Engineering, former president of INCOSE – UK, – 2007)

Mit anderen Worten: Systems Engineering ist die Kunst, mit der Sicht auf das Gesamtbild ein komplexes Entwicklungsprojekt zu einem nutzenstiftenden Ergebnis für den Kunden zu führen. Das ist es aus meiner Erfahrung, was Systemingenieure antreibt. Sie arbeiten hart dafür, um mit Stolz und die Leidenschaft etwas Sinnstiftendes zu schaffen.

Diese Sicht ist die Grundlage warum ich den Podcast geschaffen habe. Um mein Wissen und meine Erfahrung weiterzugeben und eine Community für Systemingenieure zu schaffen, damit auch andere Ingenieure innovative, mechatronische Systeme mit Stolz und Leidenschaft entwickeln.

Meine Top Episoden

Wenn ihr neu auf meiner Seite sind, habe ich euch die meist gehörten Episoden zusammengestellt. Wenn ihr Zeit habt, beim Sport, beim Autofahren oder in einer Pause, ladet euch die Episoden auf euren Player und hört einfach mal rein. In itunes könnt ihr die veröffentlichte Episoden kostenlos nachhören und erhaltet neue Episoden automatisch auf eurer iPhone geliefert.

Systems Engineering

Führung und Leadership

Personal Development

Methoden im Systems Engineering

Agile Methoden

Systementwurf und Architektur

Spezifikationen und Requirements

Qualitätssicherung und funktionale Sicherheit

Übergreifende Themen

Die Episodenplanung

Ich erhalte mittlerweile so viele Hörerfragen und führe viele Interviews, dass ich dafür eine eigene Seite für die Hörer erstellt habe: Die Episodenplanung des Podcast. Einfach vorbeischauen und sehen, welche Themen gerade im Podcast in der Vorbereitung sind.

Weiteres Wissen zum Nachlesen

Ich dokumentiere meine Erfahrungen und mein Wissen. Einfach mal rumstöbern.

Was der Podcast nicht ist

Zuvor möchte ich einige realistische Erwartungen für euch klären:

Systems Engineering ist nicht einfach und fordert harte Arbeit.

Nichts im Leben ist einfach, speziell, wenn es darum geht, als Systemingenieur komplexe Probleme zu lösen. Nichts von dem was ich hier weitergebe, ist das absolute Patentrezept. Es gibt keine einzig wahre Methode oder magisches Tool, um ein Entwicklungsprojekt besser zu machen. Ich verstehe mich als Systemingenieur aus der Praxis für die Praxis und gebe meine Erfahrung weiter. Es bedeutet eine Menge harter Arbeit, um hervorragende Systeme zu entwickeln. Das Wichtigste ist: ihr müsst das Wissen in Handlung umsetzen. Ich werde zwar mein Bestes tun, euch pragmatisch anzuleiten und das nötige Wissen zu geben. Aber ich kann euch nicht dazu bewegen, das Wissen auch zu nutzen und zu handeln. Diese Aufgabe liegt bei euch. Also: Lernt nicht nur – handelt!

Ein erfahrener Systemingenieur zu sein und die Methoden und Denkansätze einzusetzen geschieht nicht über Nacht.

In manchen Fällen kann es Jahre dauern, seine Grundeinstellungen zu ändern. Mein Handeln und Wissen ist kein einfaches „sei schnell erfolgreich“ – Schema. Bevor ich begonnen habe diesen Podcast zu erschaffen, bin ich zwölf Jahre durch die harte Schule des Troubleshootings in der Automobilentwicklung gegangen. Aber ich war schon immer mit Leidenschaft dabei und Stolz auf die Systeme, die ich gemeinsam mit den Teams geschaffen habe.

Ein erfolgreicher Systemingenieur zu sein ist nicht unmöglich.

Bevor ich als Systemingenieur und Troubleshooter Entwicklungsprojekte mit einem Budget in zweistelliger Millionenhöhe verantwortet habe, habe ich eine lange Reise hinter mir: Ich habe neues Wissen ausprobiert, habe aus meinem Scheitern gelernt, und mir so einen „Werkzeugkoffer“ an praxiserprobten Methoden zusammengestellt.Umso mehr macht es mir heute Spaß und erfüllt mich mit Zufriedenheit, meine Erfahrungen und mein Wissen an andere Ingenieure weiterzugeben und sie zu inspirieren –  damit ihr das Wissen pragmatisch nutzen und für euch entsprechend anpassen könnt.

Vernetzung mit anderen Systemingenieuren

Da ich relativ viel unterwegs bin, werfe ich regelmäßig Hörertreffen an den Orten in die Runde, wo ich gerade übernachte. Ein Hörertreffen ist ein lockeres Treffen bei dem wir Erfahrung austauschen, über den Podcast quatschen und uns gemeinsam vernetzen. Manchmal sind 35 Leute da, manchmal sitze ich allein in der Location. Aber das macht für mich das Konzept des Hörertreffen so spannend. Ich freue mich über jeden der kommt, ich bin eh da 🙂

Die Hörertreffen kündige ich auf der Seite Hörertreffen an. Wenn ihr Interesse habt, ein Hörertreffen in Ihrer Region durchzuführen, dann schreibt  mir eine Mail unter feedback@zukunftsarchitekten-podcast.de. Ich werde mich melden und wir können schauen, wann ich das nächste Mal vielleicht in der Region bin.

Kostenlose Updates rund um die Community

Bevor ich euch jetzt gehen lasse, möchte ich euch höflich einladen, mein Newsletter zu abonnieren. Der Newsletter ist voll mit Wissen, das in dem Podcast nicht zu finden ist.

Ich werde den Newsletter nutzen, um euch noch mehr exklusives Wissen zu geben und um mit euch in Kontakt zu treten. Ihr können euch jederzeit abmelden. Aber ich verspreche euch, ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Beim Newsletter eintragen

Eine Frage an den Podcast stellen

Ich liebe es, Fragen rund um das Thema Systems Engineering in den wöchentlichen Episoden zu beantworten. Da mich viele E-Mails täglich erreichen, schicken mir eure Fragen einfach an feedback@zukunftsarchitekten-podcast.de. Was mich antreibt ist, den Podcast aus der Sicht der Hörer – also für euch – zu gestalten, um euch einen hohen Nutzen zu liefern. Ich freue mich von euch zu hören und ermuntere euch, Kontakt mit mir aufzunehmen. Nutzt das Wissen, das ich weitergebe.

Wenn ihr dem Podcast ein Feedback geben möchtet, dann überlegt, vielleicht einen Kommentar zu einer Episode zu schreiben. Ich lese alle Kommentare, auch wenn ich vielleicht nicht auf alles sofort eine Antwort habe.

Vernetzung und Weiterempfehlung

Sind wir schon vernetzt? Ich bin erreichbar auf Xing, auf Twitter und auf Facebook. Über ein “Hallo” würde ich mich freuen.

Es wäre schön, wenn ihr meinen kleinen aber feinen Podcast weiter empfehlen würdet. Wenn ihr den Podcast abonniert, wäre es wunderbar, den Podcast in iTunes zu bewertet. Ihr könnt den Podcast auch gerne unter Xing oder Twitter weiterempfehlen. Ich bedanke mich schon mal für‘s Zuhören

Zum Abschluss: Ich bin für euch da!

Mein Wunsch ist es eine Community für Systemingenieure aufzubauen. Ich werde mein Bestes geben, alle E-Mails zu beantworten (das ist mittlerweile für mich eine Herausforderung, seit der Podcast bekannter geworden ist!).

Ich bin kein Überflieger, ich bin nur ein Systemingenieur, der gerne Herausforderungen annimmt, Menschen inspiriert und  und seine Erfahrung weitergibt, damit andere Ingenieure stolz sein können, etwas mit Wert und Nutzen zu entwickeln.

Ich kann nur „Danke!“ sagen, dass die Hörer den Podcast zu dem gemacht haben, was er heute ist. Ich würde mich freuen, wenn ihr bei der Xing-Gruppe, auf der Facebook-Page oder auf Twitter „hi“ sagen. Ich werde definitiv antworten.

Und vielleicht sehen wir uns ja mal auf einem Hörertreffen.

Einen schönen Tag aus Köln!

Maik Pfingsten