Was ist ein Pflichtenheft?

Wie immer gibt es wunderschöne Normen, und gemäß der DIN 69901-5 enthält das Lastenheft „die vom Auftraggeber festgelegte Gesamtheit der Anforderung an die Lieferung und Leistungen eines Auftragnehmers innerhalb eines Auftrags“. So kann man es bezeichnen. Ich würde einfach das Ganze mal ein bisschen pragmatischer sehen: Das Lastenheft beschreibt in der Regel, womit und wofür etwas gemacht werden soll. Mit anderen Worten, es ist am Ende des Tages das „Wünsch-dir-was“ des Kunden aus seiner Sicht.

Aber auch über das Pflichtenheft sagt die DIN 69901-5 etwas: „die vom Auftragnehmer erarbeiteten Realisierungsvorgaben aufgrund der Umsetzung des vom Auftraggeber vorgegebenen Lastenheftes“.  Schön, oder einfacher gesagt, das Pflichtenheft beschreibt, wie und womit etwas realisiert wird. Das ist dann die Antwort auf das Lastenheft des Kunden. Er schreibt sein Wünsch-dir-was, und im Pflichtenheft schreibe ich, wie ich das Problem verstanden habe und was ich davon umsetzen kann.

Ich habe ja einigen Episoden schon darüber referiert. Mir gefallen aus der heutigen Sicht die Begriffe „Lastenheft“ und „Pflichtenheft“ nicht mehr. Sie sind aus meiner Sicht zu allgemein. Wir müssen es gerade bei komplexeren Projekten detaillierter und differenzierter sehen. Und gerade beim Thema Systempflichtenhefte gibt es eben zwei Dokumente, die zusammen das Bild eines Pflichtenhefts ergeben. Auf der einen Seite das Dokument Systemanforderungsspezifikation (SRS), also die Beschreibung des Problembereichs. Das Ziel dieses Dokuments ist, die definierten Kundenanforderungen in einen Satz von technischen Systemanforderungen zu übertragen, die das System begleiten.

Dann gibt es noch ein zweites Dokument, die Systemarchitekturspezifikation (SAS). Das ist eigentlich der Lösungsbereich. Hier beschreibe ich, wie ich die Lösung entwerfen will, denn hier entstehen nochmals andere Anforderungen. Nicht alle Systemanforderungen werde ich erfassen, sondern ich muss mir auch auf der Architekturseite Gedanken über die Vollständigkeit der Anforderung machen. Das Ziel dieses Dokumentes ist die Identifikation, welche Anforderungen, welche Komponenten dann welchen Elementen des Systems zugeordnet werden müssen.

Diese beiden Dokumente sind zusammen ist eigentlich das, was im allgemeinen Sprachgebrauch Pflichtenheft genannt wird. Als Systemingenieur rede ich natürlich auch von dem Systempflichtenheft oder Systemspezifikationen, das heißt, beide Dokumente sind konzeptionell gehalten.

Aus der Praxis eines Troubleshooters

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen