ZA077: The Systems Footprint 3.0

In dieser Episode werde ich euch die Weiterentwicklung des System Footprint zeigen. Ihr werdet Wissen wie er aufgebaut ist und eingesetzt werden kann. Zu Beginn werde ich auch auf die Gründe eingehen, warum Lastenhefte so gut wie gar nicht gelesen werden. Zum Abschluss gebe ich euch auch eine Menge Tipps und Tricks aus der Praxis weiter, wenn ihr den System Footprint als Moderator einsetzt.

Der Inhalt dieser Episode:

  1. Warum ist Requirement Engineering für komplexe Systeme so schwierig?
  2. Warum werden Spezifikationen nicht gelesen?
  3. Wie gehen Projekte mit dem Problem um?
  4. Was kann ich mit dem System Footprint erreichen?
  5. Woher kommt der System Footprint?
  6. Wie ist der System Footprint aufgebaut?
  7. Was sind meine Tipps und Tricks?

Hinweise in der Episode:

Subscription link

Wenn Euch der Podcast gefällt, abonniert Ihn und erhaltet zukünftig kostenlos alle neuen Episoden direkt auf Eurer Smartphone:

iTunes | Zune | RSS

Euer Feedback

Wenn ihr eine Idee habt für den Podcast oder eine Frage für eine der zukünftigen Episoden, schreibt mir eine Mail an feedback@zukunftsarchitekten-podcast.de

Wenn euch die Episode gefallen hat, bitte bewertet sie bei iTunes und schreibt eine ehrliche Meinung. Das würde sehr helfen, die Commuity zu erweitern! Danke.

Frage: Habt ihr den System Footprint schon einmal eingesetzt? Wie war eure Erfahrung?

Comments

  1. Christian aus Berlin says:

    Hallo Maik,
    super Folge! Woher kennst Du eigentlich meine Probleme und Herausforderungen im täglichen Arbeitsalltag 🙂 Schön nicht alleine zu sein und von erfahrenen Kollegen lernen zu können. Danke!

  2. Sven Homann says:

    Hallo Maik,

    ich finde Deinen PodCast auch sehr spannend und erhoffe mir viele Anregungen zu meinen täglichen Problemen.
    Zur Zeit bin ich in meiner Fa. im Bereich "Vorbereiten eines Projektes" bzw. Angebotsprozess unterwegs. Dies führt zum Lastenheft und dieser Eintrag u.a. zum System-Footprint.
    Beim Durcharbeiten Deines System-Footrpint-3.0-Templates ist mir was aufgefallen (ich habe versucht die Überschriften für uns ins Deutsche zu überführen): Muss es nicht "Technical Constraints" und "Stakeholder Constraints" heißen, ich meine ein "t" fehlt? Ich will Dich nur darauf hinweisen, weil es in einem Template steckt und diese die Angewohnheit haben vervielfältigt zu werden. 🙂

    Mach weiter so und bis zur nächsten Frage

    Sven

    • Hallo Sven,

      danke für dein Feedback!

      Ja, du hast Recht. Irgendwann sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Ich hatte auch gedacht, ich hätte es geändert. Aber so ist er, der Fehlerteufel …

      Ich würde mich mal über ein Feedback freuen, wenn du den Footprint eingesetzt hast. Wie bist du mit der Moderation zurecht gekommen? Sind noch Dinge unklar? Kommen noch Fragen auf …

      Eure Rückmeldungen helfen mir, den Footprint für euch Hörer weiter zu entwickeln.

      Schönen Gruß aus Köln,

      Maik

  3. Christian Waas says:

    Hallo Maik

    Ich finden den ganzen Podcast toll, aber auch diese Folge und werde ihn bei uns in der Firma sicher weiterempfehlen. Ich habe davon bei einem oose Kurs zu "Modelbasiertes System Engineering mit SysML" von einem anderen Teilnehmer gehört, der Dir half den system.camp 2014 in Berlin zu organisieren. Ich versuche gerade die Erkenntnisse aus dem Kurs mit denen hier gehörten zu verbinden.

    Ich hatte allerdings etwas Probleme mit dem verlinkten Word-Template zum System Footprint 3.0. Das Inhaltsverzeichnis zeig 15 Seiten, aber es sind dann nur 8. Wenn man es in Word neu generieren will, ist es dann ganz weg. Vermutlich stimmt etwas mit der Formatierung nicht. Ich aber nicht so schlimm, da ja v.a. der Inhalt zählt.

    Ich arbeite mit Enterprise Architect und versuche den Footprint dort abzubilden. Gibt es vielleicht schon ein EA Pattern / Template dafür und vielleicht auch für die System Requirement und Architecture Specs?

    Beste Grüsse aus Zürich
    Christian

    PS. Reicht Deine Community schon in die Schweiz/Zürich?

  4. Hallo Maik,

    dein Podcast ist wirklich super hilfreich, sehr viel Erfahrung in kompakter Form!

    Aktuell bin ich bzgl. eines Projektes dabei, den SF 3.0 zu benutzen, doch ich habe eine Frage:
    – Wie sind die "Stakeholder Constraints" von der "Value Proposition" zu trennen (v.a. bei nur einem Kunden)?
    Für mich ist das, was der Kunde vorgibt oder möchte (Constraint) auch u.a. das, was er sich von dem Produkt erhofft (Kernnutzen). Irgendwie vermischt sich das bei mir stark, z.B. beim Thema "Design" (Kunde will schickes Handy, und gleichzeitig ist das auch ein Kernnutzen…).

    Bitte um Hilfe vom Fachmann, am besten mit Beispielen.

    Weiter so! Wir unterstützen alle den Podcast und empfehlen auch das Buch "Erfolgreich Lastenhefte schreiben".

    Grüße aus Wuppertal
    Cem

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen